Glossar - Z

Zulassung

Die Zulassung eines Fahrzeugs ist sowohl ein Vorgang (Anmeldung eines Kfz) als auch die amtliche Bescheinigung, dass ein Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen darf. Nachgewiesen wird die gültige Zulassung mit der Zulassungsbescheinigung Teil I und der Zulassungsbescheinigung Teil II.

 

Zulassungsbescheinigung Teil 1

Die Zulassungsbescheinigung Teil 1 hat den alten, bis September 2005 ausgegebenen, Fahrzeugschein ersetzt. Sie enthält wesentlich mehr Informationen und ist EU-weit lesbar. Darüber hinaus gilt sie als sicherer in Bezug auf Fälschungen als der früher übliche Fahrzeugschein. In der Zulassungsbescheinigung Teil 1 ist der Halter des Fahrzeugs eingetragen, der nicht unbedingt mit dem Besitzer des Wagens identisch sein muss.

Zulassungsbescheinigung Teil 2

Die Zulassungsbescheinigung Teil 2 hat den früher allgemein üblichen Fahrzeugbrief abgelöst. Sie gilt als fälschungssicher. In der Zulassungsbescheinigung Teil 2 ist eine juristische oder natürliche Person als über das Fahrzeug verfügungsberechtigte Person eingetragen, welche nicht zwingend mit dem tatsächlichen Fahrzeughalter identisch sein muss.

Im Gegensatz zum früher üblichen Fahrzeugbrief sind in der Zulassungsbescheinigung Teil 2 nicht mehr sämtliche Vorhalter des Fahrzeugs eingetragen. Nur der letzte Halter ist namentlich nachvollziehbar. Die Zulassungsbescheinigung Teil 2 stellt keinen Eigentumsnachweis dar, wird zivilrechtlich jedoch als Indiz für den Besitz des Fahrzeugs gewertet.

Zulassungsvollmacht (Kfz-Vollmacht)

Können Sie als Halter nicht selbst bei der Meldestelle vorstellig werden, haben Sie die Möglichkeit, einer anderen Person eine Zulassungsvollmacht (Kfz-Vollmacht) auszusprechen. Eine bestimmte Form der Vollmacht ist nicht vorgeschrieben. Wir haben für Sie eine Mustervorlage erstellt. Personalausweise bzw. Reisepässe beider Personen müssen zusätzlich vorgelegt werden.