Glossar - F

Fahrradträger-Kennzeichen

Das Fahrradträger-Kennzeichen ist ein sogenanntes Folgekennzeichen und zeigt das durch den angebrachten Träger verdeckte amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs an. Es ist ohne amtliche Siegel gültig.

Beachten Sie: Das Kennzeichen am Fahrradträger muss immer mit dem Kennzeichen des Fahrzeugs übereinstimmen.

Fahrzeugbrief

Der Fahrzeugbrief wurde bis Oktober 2005 ausgegeben. Danach wurde er den EU-Richtlinien entsprechend in die Zulassungsbescheinigung Teil 2 umgewandelt. Zuvor ausgegebene Fahrzeugbriefe behalten jedoch weiterhin ihre Gültigkeit.

In der Zulasungsbescheinigung Teil 2 stehen Angaben zum Fahrzeug (z.B. Fahrzeugart, Fahrgestellnummer, Farbe etc.) und zum Halter des Fahrzeugs (muss nicht der Eigentümer sein).

Fahrzeughalter

Der Fahrzeughalter besitzt das Verfügungsrecht über das Kfz und ist in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (ehemals Fahrzeugschein) eingetragen. Es kann sich dabei um eine natürliche oder juristische Person handeln. Er ist für den ordnungsgemäßen Betrieb und die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs verantwortlich, egal wer das Fahrzeug fährt.

Der Fahrzeughalter muss nicht mit dem Eigentümer übereinstimmen. Dieser steht in der Zulassungsbescheinigung Teil 2 (ehemals Fahrzeugbrief).

Fahrzeugschein

Am 1. Oktober 2005 wurde der Fahrzeugschein durch die Zulassungsbescheinigung Teil 1 ersetzt. Das Dokument wird von der Kfz-Zulassungsstelle bei der Anmeldung oder Ummeldung eines Fahrzeugs ausgegeben. Im Fahrzeugschein befinden sich neben technischen Angaben zum Kfz auch die Adressdaten des Fahrzeughalters, die Kennzeichenkombination und Informationen zur Hauptuntersuchung. Wird ein Fahrzeug abgemeldet, dann wird der bisherige Fahrzeugschein entwertet.

Der Fahrer des Kfz sollte den Fahrzeugschein / die Zulassungsbescheinigung Teil 1 bei jeder Fahrt mit sich führen. Bei einer Kontrolle muss das Dokument vorgezeigt werden.

Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV)

In der Fahrzeugzulassungsverordnung (kurz FZV) normiert die Gesetzgebung die Zulassung von Fahrzeugen für den öffentlichen Straßenverkehr in Deutschland. Unter anderem sind Regelungen zu Zulassungsverfahren, Kfz-Kennzeichen, Zulassungsbezirken, den Inhalten der Zulassungsbescheinigungen, Versicherungspflichten und zu der Speicherung von Fahrzeugdaten in der FZV enthalten.

Folgekennzeichen

Folgekennzeichen sind Kennzeichen, die an einem Anhänger angebracht werden, der das amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs verdeckt. Das ist zum Beispiel bei einem am Auto angebrachten Fahrradträger der Fall oder bei einem landwirtschaftlich genutzten Anhänger. Die Anhänger müssen nicht eigens zugelassen werden, sondern bekommen ein Folgekennzeichen mit der amtlichen Kennzeichenkombination des Zugfahrzeugs.

Freie Kennzeichen

Freie Kennzeichen sind Fahrzeugkennzeichen, die noch nicht reserviert sind. Bei der Zulassung eines Kfz können Fahrzeughalter ein freies Wunschkennzeichen reservieren.

Führerscheinstelle

Die Führerscheinstelle ist eine öffentliche Behörde und in jeder Stadt, bzw. in jedem Kreis innerhalb von Deutschland ansässig. Die Führerscheinstelle ist für alle Angelegenheiten rund um den Führerschein zuständig, von der Erstausstellung bis zur Beantragung von Ersatzführerscheinen oder der Ausstellung eines internationalen Führerscheins.